Was zu machen in Costa Brava

Was zu machen in Costa Brava



Traumschöne Buchten, charmant Dörfer und ein verlockendes, vielfältiges Hinterland... die Costa Brava ist schon längst reif für eine Wiederetndeckung.

Port-bo Strand, Calella de Palafrugell

Anfang des 20. Jahrhunderts prägte der katalanasiche Journalist und Schriftsteller Ferran Agulló den Begriff der Costa Brava (Wilde Küste): Costa Brava. Agulló stand damals bei einer kleinen Einsiedelei, hoch über den Mer in der Nähe von Sant Feliu de Guíxols. Was er von dort sah, macht immer noch den Reiz der Costa Brava aus: spektaculär steile Hänge, leuchtend grüne Pinienawälder, schroffe Felsen, versteckte Sandbuchten und ein glasklares, türkisblaues Meer.

Die Costa Brava aus der Luft gesehen

Nur wenig später entdeckten Künstler das besondere Licht dieser Küste und der Charme ihrer kleinen Fischendörfer. Pablo Ruiz Picasso, Marc Chagall, René Magritte und viele andere fanden hier Inspiration. Salvador Dalí, im Hinterland der Costa Brava geboren, konnte ohnehin zeitlebens nitcht vor ihr lassen. Bald bildeten sich kleine Künstlerkolonien wie in Cadaqués oder Tossa de Mar.

Und heute? Natürlich hat sich an der Costa Brava vieles geändert seit diesen unschuldigen Anfängen des Fremdenverkehrs. Und natürlich ist an den gern bemühten Klischees auch etwas dran.

Vila Vella, Tossa de Mar

Entlang der gesamten Costa Brava trifft man ebenso auf viele kleine, sympathische Dörfer, die sich ihren Charakter weitgehend erhalten haben. Wer ein paar Schritte zu Fuss nicht scheut, findet -oft nur wenig abseits der überlaufenen Strände -völlige unverbaute, manchmal fast einsame Büchten. Im hügeligen, fruchtbaren Hinterland überraschen mitteralterlich geprägte Städchen mit Wehrtürmen und mächtigen Kirchen. Die grösseren Inlandsstädte Girona und Figueres werden zwar als Ausflugsziele besucht, leben aber weiterhin ungerührt ihren katalanischen Alltag.

Es gibt noch viel mehr zu entdecken an der Costa Brava. Dalís kurioses Wohnhaus z.B., sein originelles Theater-Museum und das Schloss, in dem er begraben sein wollte. Wie wäre es mit einer Wanderung im Naturpark Aiguamolls de l’Empordà oder auf den windigen Höhen um das Cap de Creus? Einem Besuch der uralten Iberstadt Ullastret oder der griechischen Siedlung Empúries? Oder einem Ausflug zum fantastisch gelegenen Kloster Sant Pere de Rodes?

Salvador Dalí und Gala, auf Schloss Púbol

Und da sind dann noch dier Unterwasserwelt des Medes-Inseln, die wildromantische Küste zwischen Sant Feliu und Tossa, der kilometerlange Strand von Sant Pere de Pescador, das Denkmalstädtchen Besalú... Nicht zu vergessen Kataloniens prachtvolle Hauptstadt Barcelona, von der Costa Brava aus schnell zu erreichen und einen Abstecher allermal wert. Entdecken Sie die Costa Brava neu!

Giverola Strand, Tossa de Mar